Nächste knappe Niederlage für 1. Herren

////Nächste knappe Niederlage für 1. Herren

Nächste knappe Niederlage für 1. Herren

Auch in Niedermark ging es turbulent zu, in einem Spiel auf Messers Schneide. Wieder hat die 1. Herren am Ende das Nachsehen.

Spvg. Niedermark – SV 28 Wissingen 4:3 (2:1)

Wissingen kommt gut ins Spiel und übernimmt das Kommando. Der Kunstrasenplatz macht das Spiel natürlich deutlich leichter, als die schwer zu bespielenden Rasenplätze in Wissingen. So läuft der Ball gut und schnell finden erste Torannäherungen von Wissinger Seite aus statt. Eine Standardsituation lässt Wissingen dann nach 13 Minuten jubeln. Eine Ecke wird von David Hamm per Kopf vorgelegt und Natanael Schulte vollstreckt. Die Möglichkeiten toremäßig davon zu ziehen lässt man in der Folge liegen. Lukas Leopold scheitert frei vom Torwart und Fabio Grelha trifft mit seinem Schuss nur den Pfosten. Dann dreht Niedermark auf. Noch vor der Pause drehen sie das Spiel, größtenteils mit langen Bällen, bei denen die Wissinger Verteidigung nicht immer sicher agiert. So muss die Mannschaft wieder eine bittere Pille zur Halbzeit schlucken.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit fängt sich Wissingen wieder etwas und übernimmt den Großteil des Ballbesitzes, klare Torchancen entstehen nicht. Niedermark konzentriert sich auf das Kontern, das allerdings leider ausgezeichnet. Zwei präzise Angriffe schrauben den Spielstand auf 4:1. Aufgeben tun sich die Jungs nicht, jetzt werden die Angriffe auch endlich zielstrebiger. Das wird auch belohnt, zwei Foulelfmeter binnen vier Minuten (72. und 75.) machen Hoffnung. Zunächst wird Franz Hörner gefoult, Fabio Grelha verwandelt. Nach Foul an Luca Volbert trifft Lukas Leopold vom Punkt zu seinem vierten Saisontreffer. Ein paar Chancen sind noch da, doch auch die Hausherren sind gefährlich durch Konter.

Man hat alles probiert, doch gereicht hat es wieder nicht, obwohl der bessere Ball bestimmt auf Wissinger Seite gespielt wurde. Am Ende zählen die Punkte, schönzureden gibt es nichts mehr, es wird langsam eng. Noch sind genug Punkte zu holen, mit der richtigen Einstellung muss der Knoten nun platzen!

Von |2019-09-10T16:04:48+00:009. September 2019|Fußball 1. Herren|

Über den Autor: