2. Herren holt Punkt mit kuriosem Ende, 1. unterliegt Glane

/, Fußball 2. Herren, Fußball Herren/2. Herren holt Punkt mit kuriosem Ende, 1. unterliegt Glane

2. Herren holt Punkt mit kuriosem Ende, 1. unterliegt Glane

Das Heimspielwochenende hatten sich die Herrenmannschaften etwas anders vorgestellt. Die 2. Herren wollte nach dem ersten Sieg nachlegen, die 1. Herren brauchte dringend Punkte im Kampf um die Kreisligaqualifikation.

SV 28 Wissingen II – SuS Buer II 2:2 (1:2)

Bei leichtem Dauerregen und auf einem seifigen Platz stand der Wissinger Zweiten ein defensiv eingestellter Gegner gegenüber. Nach zwei Jahren in der 1. Kreisklasse eine ungewohnte Situation für die Mannschaft das Spiel selbst gestalten zu müssen. So tut man sich in der neuen Rolle zunächst auch schwer, durch eigene Ballverluste ist Buer zunächst die gefährlichere Mannschaft, die erste Großchance kann Dieter Kunde noch vereiteln. Kurz darauf führt der nächste Ballverlust postwendend zum Rückstand. Von dem erholt man sich allerdings schnell, nach einem Pass von Marius Ewen schließt Kapitän Patrick Wibbeler etwas kraftlos ab, doch der Torwart fällt dem nassen Ball zum Opfer. Kurz darauf erzielt Christian Schlensok die Führung, doch es wird auf Abseits entschieden. Wissingen kriegt das Spiel weiterhin nicht richtig im Griff und findet sich in der 35. Minute wieder in einer Unterzahlsituation wieder, die zum 1:2 führt.
In der Halbzeit schüttelt man sich und kommt wach wieder auf den Platz. Nun kann man einem immer intensiver werdendes Spiel den Stempel aufdrücken. Die ersten Chancen werden nicht genutzt, bis in der 68. Minute Merlin Strunk mit einem Diagonalball Viktor Human findet, der kompromisslos ins kurze Eck trifft. Der viele Ballbesitz trägt in der Folge Früchte und den Bueranern geht die Kraft etwas aus, was sich auch in der Anzahl der Foulspiele in einem sehr fairen Spiel widerspiegelt. Mitten in der Schlussoffensive kommt dann der plötzliche Abpfiff. Obwohl der Schiedsrichter von beiden Trainern darauf hingewiesen wird, dass noch reguläre Spielzeit auf der Uhr ist, hinzu wäre eine Nachspielzeit wegen längerer Verletzungsunterbrechungen fällig gewesen, bleibt er bei seinem Pfiff und beendet das Spiel. Die Spieler beider Mannschaften hätten gerne noch weiter gespielt, aber so muss sich die Zweite mit dem Punkt begnügen.

SV 28 Wissingen – TuS Glane 0:2 (0:0)

Ein Punkt aus zwei Spielen, mit diesem Schnitt wird man die Klasse nicht halten können. So war man gegen Glane, die vor dem Spiel ebenfalls einen Punkt auf dem Konto hatten gefordert. Verzichten muss man aufgrund der Sperren auf Timo Unland und Franz Hörner. In den ersten 25 Minuten sehen die Zuschauer, die zum Glück trocken blieben, ein gutes Spiel der Wissinger Mannschaft. Nach vorne zeigt man sich ballsicher und die Glaner Angriffen werden im Keim erstickt. Natanael Schulte verfehlt nach 5 Minuten das Tor nur knapp, kurz darauf nutzt Fabio Grelha seine Schnelligkeit und ist frei vor dem Torwart, doch kann den Ball nicht vorbei spitzeln. Die letzte gute Chance in der Drangphase hat Christoph Niewöhner, der mit seinem Distanzschuss das Tor nur knapp verfehlt. Daraufhin verliert Wissingen den Faden und der Rest der ersten Halbzeit besteht vorwiegend aus langen Bällen und Ausrutschern auf dem nassen Platz. Großartige Torchancen für den TuS sind nicht zu verzeichnen.
Dies ist in der zweiten Halbzeit leider anders. Glane erhöht den Druck, eine Kopfballrückgabe besiegelt fast den Rückstand. Tim Warner hat danach noch eine Abschlussgelegenheit, auch vorbei. Dann kippt das Spiel. Glane verlagert das Spiel zunehmend in die Wissinger Hälfte. Ein gefährlicher Abschluss wird abgefälscht und rauscht knapp über das Tor. Die anschließende Ecke fällt in eine Spielertraube und von da aus ins Wissinger Tor. Wer da wirklich das entscheidende Körperteil am Ball hatte, weiß wohl nur derjenige Spieler. In den nächsten 10 Minuten wird es richtig kribbelig, zwei Kopfbälle aus kurzer Distanz finden das Aluminium. Ein weiterer Kopfball wird von einem überragenden Reflex von Mats Seelenhorst entschärft. Man bleibt also im Spiel und klopft in der Folge mal wieder vorne an, doch die Angriffe werden nicht mehr konsequent ausgespielt. 10 Minuten vor Schluss folgt der Wissinger KO. Ein Distanzschuss wird nach vorne abgewehrt und von direkt eingeschoben. Somit ist auch der Wissinger Widerstand gebrochen und die Restpielzeit läuft herunter.

Die Situation bleibt die gleiche, wenn man am nächsten Spieltag TSG Dissen nahc Wissingen kommt, es muss der erste Sieg her. Vorher ist aber noch Pokal – ebenfalls gegen Dissen, allerdings auswärts. Anstoß ist um 19:30 Uhr. Die Zweite spielt am Freitag beim TV Wellingholzhausen III.

Von |2019-08-18T18:10:46+00:0018. August 2019|Fußball 1. Herren, Fußball 2. Herren, Fußball Herren|

Über den Autor: