2. Herren feiert Schützenfest gegen Westerhausen II

////2. Herren feiert Schützenfest gegen Westerhausen II

2. Herren feiert Schützenfest gegen Westerhausen II

Nachdem in den vergangenen Wochen die Ergebnisse recht knapp waren und die Spiele alles andere als souverän gewonnen wurde, konnte man den TSV deutlich schlagen. Durch viele Ausfälle verschiedenster Herkunft musste Trainer Dirk Bormann die Mannschaft extern verstärken. Besonders die Innenverteidigung macht Sorgen, mit Jannik Happeck, Nico Reinhold und ALexander Tetzlaw fallen alle drei nominellen Besetzungen für die Position aus. Mit Emanuel Thomas aus der 1. Herren, der schon im letzten Spiel dabei war und Benedikt Weinast aus der alten Herren, holte man sich einen Mix aus jungem Elan und Erfahrung auf dieser Position. Dazu kommt Ricardo Werth im Angriff, der aufgrund fehlendem Trainingsrhythmuses Spielpraxis sammeln soll. Er gehörte Offensiv mit Marcel Richter auch zu den überragenden Akteuren.

SV 28 Wissingen II – TSV Westerhausen II 8:1 (5:0) (mit starkem Liveticker von Christoph Niewöhner)

Aufgrund von Umbauarbeiten in Westerhausen wurde das Heimrecht getauscht, so ging es auch für die Zweite auf das schwierige Geläuf des neuen Platzes in Wissingen. Dennoch bietet sich den Zuschauern ein Spektakel, dass von einer Einzelleistung von Ricardo Werth nach 6 Minuten eröffnet wird, schnell das verdiente 1:0. Dann dauert es bis zur 24. Minute, bis der Spielstand erhöht wird. Eine Ecke von Patrick Lerche wird von Emanuel Thomas zu Marcel Richter weitergeleitet und der verwandelt. Knapp zehn Minuten später folgt ein schöner Angriff, an dessen Ende Dennis Nolte frei einschieben darf, nach Vorlage von Marcel Richter. Kurz vor der Pause wird es schon deutlich. Zunächst nutzt Majid Mohammad einen Abpraller des Torwarts, danach flankt Marcel Richter auf den freistehenden Jerome Rowold. Das 5:0 wird kurz nach der Pause weiter hochgeschraubt, nach Ablage von Marcel Richter zieht Dennis Nolte von der Strafraumgrenze ab und lässt dem Keeper keine Chance. Das obligatorische Gegentor dann nach 53 Minuten. In der Folge geht es aber wieder in die gewohnte Spielrichtung. Dennis Nolte passt zu Ricardo Werth, der seine Klasse zeigt und im Strafraum zwei Gegner stehen lässt, ehe er wieder Wissingen jubeln lässt. Hoffentlich bald auch wieder in der 1. Herren! Bis dahin freut sich die Zweite über seine Qualität, nach 81 Minuten folgt sein drittes Tor zum 8:1 Endstand.

Endlich ein Spiel mit dem man rundum zufrieden sein darf. Die Leistung muss in der kommenden Woche bestätigt werden, wenn es in Dissen gegen Vasco da Gama geht. Dort wartet eine höhere Hürde, mit einigen individuell starken Spielern. Doch die Zweite kann dann beinahe aus den Vollen schöpfen.

Von |2019-09-10T16:03:02+00:007. September 2019|Fußball 2. Herren|

Über den Autor: