Jugendfussball – Saisonrückblick und Ausblick

//Jugendfussball – Saisonrückblick und Ausblick

Jugendfussball – Saisonrückblick und Ausblick

Die (Corona) Saison 2019/20 neigt sich dem Ende zu und die Sommerferien stehen vor der Tür: Ein guter Moment, um das vergangene Jahr zu betrachten und nach vorne zu schauen.

Für mich persönlich war es das erste Jahr als Jugendleiter und ich blicke auf ereignisreiche 12 Monate zurück.  Da ich selber die letzten 15 Jahre aus dem „operativen Fussballgeschäft“ raus war, war es für mich spannend zu erfahren, wie sich der Amateurfußball im Jugendbereich entwickelt hat. Als Ergebnis muss ich feststellen, daß hier vieles „anders“  geworden ist und wir uns gemeinsam stärker auf die neuen Rahmenbedingungen ausrichten müssen, um auch erfolgreich im Jugendfußball zu sein. Hierbei ist es wichtig zu erwähnen, daß Erfolg für mich nicht unbedingt mit der höchsten Spielklasse zu tun hat, sondern „Erfolg“ beginnt bei mir im „Kleinen“, z.B. alle Jugendmannschaften melden zu können, alle Jugendmannschaften mit Trainern/Betreuern zu besetzen (die Spaß an der Sache haben), Sponsoren /Gönner als Unterstützer zu haben, engagierte Eltern und natürlich ist die gute Zusammenarbeit mit den Nachbarvereinen ein „Erfolgsfaktor“. Der Spaß sollte bei allen Beteiligten immer da sein. Natürlich ist dies nur ein Auszug und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Die ersten Monate waren hierbei tatsächlich herausfordernd: Die Mannschaften waren nicht alle mit Trainern besetzt und unsere A Jugend mussten wir nachträglich abmelden. Ein schwieriger Saisonstart, wo wir aber zumindest die Lücke bei den Trainern schließen konnten. Dennis Brinkwerth aus der 2. Herren meldete Interesse an: Ein „junger Kerl“, der sich was traut. Ehrenamt aus Spaß an der Sache und trotz zeitlicher Belastung. Ein positives Signal und Hoffnung für weitere Unterstützung. Dies war allerdings – um bildlich zu sprechen – eher ein Marathonlauf, statt ein Sprint.

Die weiteren Monate verliefen durchaus positiv, gerade im Bereich der jüngeren Kicker: Unsere Mini Mannschaft startete in die Saison mit 5-6 Kickern und konnte durch den Einsatz des Ehepaares Babbe kontinierlich weiter aufgebaut werden. In der Spitze waren wir jetzt bei 22 Kindern. Ein tolles Ergebnis und ein Zeichen, wo wir ansetzen müssen: Bei den ganz jungen Kickern. Hier haben wir bereits in den ersten Monaten an weiteren Aktionen rund um das Thema Jugendfußball gearbeitet: Ob gemeinsames Kekse backen in der Bäckerei Brinkhege mit Backstubenführung für die Eltern, Nikolausbesuch durch den Förderkreis oder andere Aktivitäten. Diese Ausrichtung werden wir in den Jugendklassen verstärken. Apropos Förderkreis: Sehr positiv ist festzuhalten, daß eine Reihe von ehemaligen Fussballern des SV28 sich zusammengefunden haben, um den Verein zu unterstützen. Ihnen liegt die Entwicklung im Verein am Herzen und wir wünschen uns weitere „Wissinger“, die sich engagieren möchten. Ansprechpartner für Interessenten ist hierbei Kurt Niekamp.

Ich könnte jetzt noch seitenlang weiter referieren, welche Dinge wir in der Zukunft auf der Agenda haben, aber lasst Euch hier überraschen. Versprechen möchte ich Euch aber: Wir werden uns weiter entwickeln und hierbei ist jeder Willkommen, der uns helfen möchte. Ob organisatorische Dinge oder im Bereich Training/Betreuung: Wir brauchen Euch!

An dieser Stelle noch ein Dankeschön: An alle Trainer/Betreuer der Jugend,  ohne deren Engagement dies nicht möglich wäre, den Nachbarvereinen für die gute Zusammenarbeit und an alle engagierten Eltern / Kinder in unserem Verein. Lasst uns gemeinsam den Jugendbereich weiter mit Leben füllen.

Zuletzt noch ein positiver Ausblick: Wir werden in der kommenden Saison alle Jugendstufen besetzt haben oder auch im Trainer/Betreuer Team gibt es „jungen“ Zuwachs. Unser Alterdurchschnitt sinkt hier, was ich persönlich sehr gut finde und ein tolles Zeichen ist. Hierzu werde ich in den kommenden Wochen die „Neuzugänge“ in einer separaten Meldung vorstellen. An dieser Stelle schon mal ein Danke an die 1./2. Herrenmannschaften, da der Nachwuchs genau hieraus erfolgt. Was hier jetzt noch fehlt: Weitere Unterstützung aus dem nicht (mehr) aktiven Bereich. Gerade im organisatorischen Bereich würde ich mich sehr freuen, wenn sich hier 2-3 Leute finden, die mit uns zusammen allgemein das Angebot beim SV28 attraktiver machen wollen (Stichwort „Veranstaltungsplanung, Eventmanagement“) oder aber die einfach weitere Ideen haben, die uns im Verein weiter helfen. Je mehr Personen wir haben, desto mehr lässt sich der Zeitaufwand verteilen. Hierbei gilt: Nicht lange nachdenken, einfach machen.

Positiv möchte ich abschließen: Trotz Corona haben wir das Training wieder aufgenommen und Testspiele sind Stand heute wieder erlaubt. Die Entwicklung deutet darauf hin, daß ein Punktspielstart „planmäßig“ erfolgen kann. Ich hoffe, daß wir gemeinsam möglichst schnell wieder in einen „Alltag“ kommen, der uns das normale (Fussball) Leben ermöglicht. Wir halten Euch hier auf dem Laufenden.

Bis dahin wünsche ich uns allen viel Gesundheit, eine schöne Urlaubszeit und danach einen guten Start in die neue Saison.

Euer

Oliver Niekamp

 

 

 

Von |2020-07-12T12:14:18+02:0012. Juli 2020|News|

Über den Autor: