Bericht von der Jahreshauptversammlung 2020

//Bericht von der Jahreshauptversammlung 2020

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2020

Am 28.02. fand im Schützenhaus Wissingen die Jahreshauptversammlung unseres Vereins statt. Einen besonderen Dank nochmal an den Schützenverein für die Gastfreundschaft und an den Fischereischutzverein für die Bewirtung an der Theke. Mit 69 anwesenden Mitgliedern war die JHV ordentlich besucht.

Eröffnet wurde die Veranstaltung vom 1. Vorsitzenden Jens Krenitz. Zunächst wurde den verstorbenen Mitgliedern und gedacht und ihre Leistungen für den Verein wurden gewürdigt.

Reinhold Redeker starb am 07.03.2019. Er war in den Jahren 1952 und 1953 2. Kassenwart im geschäftsführenden Vorstand. Bereits kurz danach zog er aus beruflichen Gründen aus Wissingen fort, hielt seinem SVW jedoch weiterhin die Treue und unterstützte ihn. Er besuchte weiterhin viele Sportveranstaltungen des SVW und war später regelmäßiger Besucher des Seniorentreffens.

Am 19.12.2019 verstarb leider auch Günther Kameier. Günther war bereits 1957 und von 1975 bis 1982 als 2. Kassenwart im Vorstand tätig. Von 1983 bis 1996 bekleidete er den Posten des 1. Kassenwartes. Daneben übernahm er von 1979 bis 1980 die Fachausschussleitung im Herrenturnen und von 1981 bis 1994 den Posten des Sportwartes. Darüber hinaus war er immer ein fleißiger Helfer beim Turnhallenbau, Clubhaus- und Garagenbau sowie bei der Pflege der Sportplätze und Außenanlagen. Auch war er früher eingebunden in den Festausschuss des Vereins. Bei der Jahreshauptversammlung 1997 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Es folgte die Darstellung der Mitgliederzahlen, mit 739 Mitgliedern sank diese um acht gegenüber dem Stichtag im Vorjahr. Während in der Fußballabteilung, insbesondere im Jugendbereich Mitglieder verloren gingen, ist die Entwicklung im Gymnastikbereich sehr positiv und erreichte mit 238 einen neuen Höchststand.

Der sportliche Bericht wurde vom Jugendfußballobmann Oliver Niekamp eröffnet, welcher das Amt im vergangenen Jahr von Markus Sindermann übernommen hat. Er griff das Thema Mitgliederentwicklung auf, so hat sich die Zahl der gemeldeten Mannschaften von neun auf sechs reduziert. Positiv ist der große Zulauf bei den untersten Jugendmannschaften, insbesondere der Minikicker, wo Katja und Björn Babbe tolle Arbeit leisten. Bedankt wurde sich für den ehrenamtlichen Einsatz aller Trainer und Betreuer. Es wurde ein klarer Plan vorgestellt, um den Kindern und Jugendlichen den Fußball schmackhaft zu machen, welcher aus der Ausbildung und Förderung von Jugendtrainern, der Beschaffung von Trainingsmaterialien, dem Eröffnen neuer Kommunikationswege und Förderung der Attraktivität durch Schaffen eines „Eventcharakters“ besteht. Die Notwendigkeit einer Jugendspielgemeinschaft wurde unterstrichen und es wurden löbliche Worte für die Zusammenarbeit mit den Nachbarvereinen, dem Vorstand und den anderen Abteilungen gefunden. Am Ende holte Oliver noch Ansgar Brüggemann und Werner Seelenhorst nach vorne und bedankte sich für die langjährige engagierte Arbeit im Jugendbereich, die sie im Sommer niederlegten.

Als nächstes berichtete Fußballobmann Armin Bosse über den Herrenfußball. Nachdem die 1. Herren letztes Jahr um einen Platz knapp die einstelligen Ränge und somit das Saisonziel verfehlten steht die Mannschaft einer schwierigen Saison gegenüber. Es wurde die Fusion der Fußballkreise Osnabrück-Land und Stadt erklärt, über die bereits auf der Homepage berichtet wurde. Noch steht die Mannschaft im Soll. Genauso die 2. Herren, welche auf einem guten vierten Platz steht und mitten drin ist im Kampf ums „Podest“. Dementsprechend wurde den Trainern Alexander Heinz, Sami Tarrlamishaj, Dirk Bormann und Adrian Bosse sehr gute Arbeit arttestiert. Zudem wurden die externen Neuzugänge und die Aufrücker aus der Jugend vorgestellt.

Abteilungsleiterin Sabine Kameier berichtet von der Tischtennisabteilung. Wie jedes Jahr gab es hier auch dieses Mal einige Meisterschaften zu feiern! Im Einzelnen durch die 2. Herren, die 3. Damen, 2. männliche Schüler, 1. weibliche Schüler und die neu gegründete Senioren 50. Erfolge im Einzel feierten besonders Jonathan Bätzel und Maximilian Stüer. Auch das Fazit zum Goldenen Schläger fiel positiv aus.

Aus dem Gymnastikbereich wurde von Abteilungsleiterin Simone Hartung berichtet. Die verschiedenen Gruppen werden im Jahresbericht vorgestellt. Ein großes Highlight waren die 1925 Purzelbäume beim Tag des Kinderturnens. Auch Simone hob die tolle Zusammenarbeit im Verein hervor, die in Zukunft hoffentlich ausgebaut wird.

Zum Abschluss übernahm Sportwart Dirk Holtgrewe die kleinsten Abteilungen Wandern und Badminton. Kurz wurde das volle Programm der Wanderabteilung vorgestellt. Beim Badminton treffen sich jede Woche circa 16 aktive Spieler-/innen um ihren Hobby außerhalb des Spielbetriebs zum Spaß nachzugehen.

Hier der sportliche Bericht in schriftlicher Form: Sportlicher Bericht JHV 2020

Nach dem sportlichen Bericht ging es zu den Zahlen über, Kassenwart Ralf Kameier stellte den Haushalt vor. Norbert Bosse bestätigte stellvertretend die in der Kassenprüfung festgestellte Korrektheit.

Ein Highlight bieten immer die Ehrungen für langjährige Vereinsmitglieder. In diesem Jahr wurden geehrt:

Für 25-jährige ununterbrochene Vereinszugehörigkeit
Ulrich Blank
Roland Feldmann
Monika Heuer
Ursula Klinksieg
Benedikt Nintemann
Mario Nintemann
Anika Stein
Jens Stumpe
Philipp Stumpe
Claudia Stute gen. Käuper

Für 40-jährige ununterbrochene Vereinszugehörigkeit
Walter Hofmeyer
Hans-Jürgen Jazbinsek
Ursula Menke
Günter Pietsch

Für 50-jährige ununterbrochene Vereinszugehörigkeit
Uwe Griese
Martin Güttler
Winfried Malaika
Günter Schulte

Für 60-jährige ununterbrochene Vereinszugehörigkeit
Wilfried Schoster

Zudem wurde Friedhelm Goldstein für seine 35-jährige Tätigkeit im geschäftsführenden Vorstand geehrt. Von 1985 bis 1998 als Karteiwart tätig, von 1997 bis 1998 auch als 2. Kassenwart, seit 1999 als Leiter der Mitgliederverwaltung. Zu diesem Anlass nahm Jens Krenitz die Anwesenden mit auf eine Zeitreise durch die Jahre, um vor Augen zu halten wie lange 35 Jahre sein können. Auch aufgrund gesundheitlicher Probleme verabschiedet sich Friedhelm mit dieser runden Zahl aus der Vorstandsarbeit. Die besondere Anerkennung und Dankbarkeit wurde durch lange Standing Ovations ausgedrückt.

Erfreulicherweise wurde die Nachfolge bereits frühzeitig geregelt. Christoph Niewöhner, Spieler der 1. Herren im Fußball, übernimmt den Posten erstmal übergangsweise, bis er sich bei der nächsten JHV hoffentlich zur Wahl stellt.

Zurück zum Protokoll des Abends: Jürgen Krenitz sprach sich dafür aus den Vorstand zu entlasten, was durch die anwesenden Mitglieder getan wurde. Torsten Vennemann scheidet turnusmäßig als Kassenprüfer aus, an seine Stelle wurde Adrian Bosse gewählt. Somit darf sich Ralf im kommenden Jahr mit einer Prüfung von zwei „Bosses“ auseinandersetzen. Die Mitgliedsbeiträge werden so belassen und Ralf Kameier stellte den Haushaltsplan für das kommende Jahr vor.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ meldete sich Rolf Niekamp zu Wort und unterstrich die Anerkennung die er und Helmut Samoray für die ehrenamtliche Arbeit erhalten und bedankten sich nochmal für die Ehrung bei der Aktion „Ehrenamt überrascht“. Kern die Botschaft war die Motivation und der Appell an die anderen Mitglieder ihm es gleichzutun und sich ebenfalls für den Verein einzusetzen, in welcher Form auch immer. Denn Bedarf gibt es an vielen Stellen, das führten vorher auch schon Jens Krenitz und Oliver Niekamp an.

Damit war der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung 2020 beendet und das Geschehen verlagerte sich Richtung Theke. Dort wurde die sehr harmonische Veranstaltung wenige Stunden später beendet. Neben dem emotionalen Wechsel im Vorstand, stand die Eintracht und die sportliche Zusammenarbeit im Verein im Fokus an diesem Abend.

Von |2020-03-02T06:51:17+01:001. März 2020|News|

Über den Autor: