2. Herren feiert Last-Minute Derbysieg, 1. Herren trennt sich Unentschieden

/, Fußball 1. Herren, Fußball 2. Herren, Fußball Herren/2. Herren feiert Last-Minute Derbysieg, 1. Herren trennt sich Unentschieden

2. Herren feiert Last-Minute Derbysieg, 1. Herren trennt sich Unentschieden

SF Schledehausen II – SV 28 Wissingen II 1:2 (1:1)

Neue Klasse, neue Herausforderungen und es wurde das erwartet komplizierte Spiel für die 2. Herren. Durch zwei kurzfristige Ausfälle in Folge der Ortsmeisterschaft, halfen aus dem breit besetzten Kader der 1. Joschua Röls und Emanuel Thomas aus. Nachdem man in den vergangenen zwei Saisons größtenteils dem Ball hinterhergelaufen ist, ist man in der 2. Kreisklasse vermehrt gefordert selbst das Spiel zu machen. Dies gelingt auch von Beginn an gegen Schledehausen ordentlich und die ersten Torchancen folgen schnell. Ein grundlegend misslungener Spielaufbau, gefolgt von einem Sonntagsschuss führt dennoch völlig selbstverschuldet zum frühen Gegentor. Es kommt jedoch keine Unruhe auf und der Druck wird erhöht, im 16er werden allerdings reihenweise falsche Entscheidungen getroffen und so beste Möglichkeiten liegen gelassen. Kurz vor der Hälfte verfehlen einige Abwehrspieler und treten mehrfach Joschua Röls, irgendwann muss es dann den fälligen Elfmeter geben. Dann folgt der Comedymoment des Spiels und Dennis Nolte zeigt seine Nerven aus Drahtseil. Zunächst verwandelt er zweimal unten links, weil Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen sind, ein dritter Elfmeter wird angepfiffen, obwohl der Torwart noch nicht bereit ist und beim vierten Mal zählt der Treffer – natürlich wieder unten links. Schledehausen belässt es bei dem einen Torschuss in der ersten Halbzeit, Wissingen hadert…auch in der zweiten Halbzeit. Es werden so viele gute Möglichkeiten liegen gelassen, bis der Gegner selbst nochmal die Chancen bekommt und beinahe die Führung erzielt. Kurz vor Schluss die Erlösung, nach einem Freistoß von Patrick Lerche über den Scheitel des Abwehrspielers…Nico Reinhold nimmt den Ball mustergültig mit, es folgen lange Bruchteile einer Sekunde bis der Ball flach in die linke Ecke rollt: Die große Erlösung!! Es wird nichts mehr zugelassen und der verdiente Auswärtssieg gefeiert. Die Erleichterung zunächst in der tieferen Klasse angekommen zu sein ist groß. Jetzt kann man sich zwei Wochen freuen und auf Buer II vorbereiten, nächste Woche ist spielfrei.

SV 28 Wissingen – TV Neuenkirchen 1:1 (1:1)

Von allzu vielen Torchancen kann bei dem Spiel der ersten Herren nicht berichtet werden. Die Dürre hat seinen Tribut gefordert und das trockene Geläuf führt zu einigen spielerischen Problemen. Von Beginn an ist Wissingen dominant und zeigt einen guten Spielaufbau, der allerdings oft nicht vor das Tor getragen werden kann. Timo Unland hat die erste gefährliche Kopfballchance und Fabio Grelha kommt zu einem gefährlichen Abschluss. Dann folgt ein Geistesblitz, schnell ausgeführter Freistoß, sofort die Flanke und Nils Alemeyer nickt zum 1:0 ein. Das hart erarbeitete Führung ist jedoch schnell wieder Geschichte, ein langer Ball erwischt die Wissinger Hintermannschaft auf dem falschen Fuß, der Stürmer legt sich den Ball vorbei und schiebt locker ein. Die zweite Halbzeit startet zerfahren, es wird viel erzählt und gemeckert, doch die Strafräume bleiben lange verwaist. Erst in der 77. Minute hat Lukas Streib aus dem Gewühl die große Torchance, doch erwischt den Ball nicht richtig. Das war auch der letzte große Aufreger in dem Spiel, in dieser Saison, in der es um jeden Punkt geht, wäre es ein enorm wichtiger und durchaus machbarer Sieg im Heimspiel zum Auftakt gewesen, doch das letzte Quäntchen Entschlossenheit hat im letzten Drittel noch gefehlt. Die großartige Form in der Defensive konnte erfreulicherweise aus der Vorbereitung mitgenommen werden und muss nun die Basis bilden für die nächsten Spiele. Nächste Woche wartet der erste Kracher, wenn es Freitagabend auswärts zum Hagener SV geht, eine Mannschaft, der der Aufstieg durchaus zuzutrauen ist.

Von |2019-08-04T17:57:53+00:004. August 2019|Fußball, Fußball 1. Herren, Fußball 2. Herren, Fußball Herren|

Über den Autor: