Herrenmannschaften schaffen nicht die Wende

/, Fußball 1. Herren, Fußball 2. Herren, Fußball Herren/Herrenmannschaften schaffen nicht die Wende

Herrenmannschaften schaffen nicht die Wende

Für beide Teams gab es in der vergangenen Woche die nächsten Niederlagen. Die zweite Herren belohnte sich mal wieder nicht, während die erste Herren den eigenen Ansprüchen nicht gerecht wurde.

SV 28 Wissingen II – FC Bissendorf 3:5 (2:1) (Donnerstag)

Im Gemeindeduell gegen die erste Herren aus Bissendorf verstärkte sich Wissingen aufgrund der abermals vielen Ausfälle aus der A-Jugend mit Luca Volbert und Lukas Leopold. Bissendorf hatte von Beginn an Schwierigkeiten mit kampfstarken Wissingern, die es mit schnellen Angriffen nach vorne probierten. In der 12. Minute bringt ein Traumpass von Patrick Wibbeler auf Christian Schlensok, der nur noch die Fußspitze hinhalten muss, die verdiente Führung. Bissendorf kontert direkt mit dem Ausgleich, doch die „Zweite“ bleibt am Drücker und hat weitere Chancen. Die größte Möglichkeit hat Bissendorf, doch ein Foulelfmeter landet am Pfosten. Noch vor der Halbzeit veredelt Lukas Leopold seine bärenstarke Leistung, indem er ein weiteres Mal auf der linken Seite durchbricht und zum 2:1 einschiebt. Eine kurze Tiefschlafphase wird von Bissendorf direkt nach der Pause zum 2:2 genutzt, 20 Minuten später übernimmt Bissendorf zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient die Führung. Wissingen gibt sich jedoch nicht auf, in der 69. Minute übernimmt der Kapitän Verantwortung, empfängt mit aller aller letzter Kraft einen tiefen Pass von Luca Volbert und verwandelt in Stürmermanier in den Winkel. Die dringend benötigte Auswechslung folgt prompt. Die Szene des Spiels folgt in der 81. Minute, Lukas Leopold wird im Strafraum nach einem hohen Ball an den Schultern zu Boden gerissen, der Pfiff bleibt aus, die strenge gelb-rote Karte gegen Dennis Nolte, der auf die Situation aufmerksam macht, nicht. Statt Elfmeter zum möglichen 4:3 heißt es Unterzahl und mit schwindender Kraft kann nicht mehr wie zuvor dagegen gehalten werden. So wird das Spiel unglücklicherweise verloren, ein gewohntes Bild in dieser schweren Saison.

Nachdem man letztes Jahr schon am letzten Spieltag zum TSV Riemsloh musste, um der Meisterschaftsfeier beizuwohnen hat die „Zweite“ diese Saison das gleiche Schicksal und darf dem SuS Vehrte beim Auswärtsspiel gratulieren. Hoffentlich hat man im nächsten Anlauf selbst etwas zu feiern.

SV 28 Wissingen – BSV Holzhausen II 1:3 (0:3) (Sonntag; Fotos von Bernd Seyme)

Einen ganz schwarzen Tag erlebte die erste Herren gestern gegen den fast sicher abgestiegenen BSV Holzhausen. Bereits nach 7 Minuten geht Holzhausen in Führung, nur kurze Zeit später verändert sich scheinbar die ganze Ausgangslage zugunsten Wissingens. Tim Warner umkurvt nach einem langen Ball den Torwart und wird zu Fall gebracht. Er kann den Ball fast im Tor unterbringen, der Pfiff kommt dennoch, zusätzlich die rote Karte für den Torwart. Über diese sind die meisten Zuschauer recht verwundert, erklären lässt sich diese nur damit, dass das gestreckte Bein als grobes Foulspiel gewertet wurde. Den Strafstoß vergibt dann leider Benedikt Weinast in seinem (vorerst?) letzten Heimspiel. Der eingewechselte Feldspieler pariert allerdings auch glänzend. Im direkten Gegenzug erzielt Holzhausen das 0:2 nach einem langen Ball. In der Folge verliert Wissingen trotz Überzahl völlig den Faden und fängt sich noch das 0:3 per Elfmeter vor der Pause.
Die zweite Halbzeit beginnt stärker und kurz nach Wiederanpfiff kann Nils Alemeyer aus dem Gewühl auf 1:3 verkürzen. Kurz flammt Hoffnung auf, doch das Spiel flacht in der Folge ab und verbleibt auf mäßigem Niveau.
In der nächsten Woche geht es zum letzten Spiel nach Bad Laer. Eine sehr schwierige Aufgabe, es gilt sich gut aus der Saison zu verabschieden.

Über den Autor: