Punkteteilung der 1. Herren gegen TuS Borgloh, nächste Niederlage für die 2. Herren

/, Fußball 1. Herren, Fußball 2. Herren, Fußball Herren/Punkteteilung der 1. Herren gegen TuS Borgloh, nächste Niederlage für die 2. Herren

Punkteteilung der 1. Herren gegen TuS Borgloh, nächste Niederlage für die 2. Herren

Herrlichstes Fußballwetter in Wissingen am Heimspielwochenende! Einen von sechs möglichen Punkten sammelte man ein, die einen haben wenig Chancen, die anderen belohnen sich nicht.

SV 28 Wissingen II – TuS Bad Essen 0:5 (0:2)

Zunächst bestritt die zweite Herren das Vorspiel gegen die erste Herren aus Bad Essen, die sich im Niemansland der 1. Kreisklasse befinden, ein Ort den sich die Wissinger „Zweite“ sehr gerne wünschen würde. Auch in diesem Spiel war nichts zu holen, nachdem letzte Woche gegen Gesmold III eine Leistungssteigerung erkennbar war. Nach einem recht ausgeglichenen Start kassiert man den Rückstand nach einem langen Ball, das 0:2 folgt alsbald nach einem Stellungsfehler in der Zentrale. Zwei einfache, aber doch in dieser Saison so oft vorkommende Fehler. Die eigenen Torchancen sind auch in der ersten Halbzeit da, doch auch hier fehlt die Kaltschnäuzigkeit. In der zweiten Halbzeit läuft man dem Gegner größtenteils hinterher, taktisch und konditionell merkt man den Unterschied zu einer ersten Herrenmannschaften heute. So macht man es Bad Essen leicht, obwohl der TuS keine Übermannschaft darstellt. Teils kuriose, teils vermutlich deutlich regelwidrige und immer viel zu einfache Gegentore schrauben das Ergebnis in die Höhe. Ausgelassene Chancen, insbesondere ein verschossener Elfmeter passen zum heutigen Tag. Jetzt heißt es Mund abwischen und die Saison vernünftig zu Ende zu spielen.

SV 28 Wissingen – TuS Borgloh 3:3 (1:2)

Zum Duell zweier formstarker Teams, setzt Alexander Heinz im Gegensatz zu der Niederlage in Gesmold, als man gut mithielt, auf Nils Alemeyer und Lirim Beqiri im Mittelfeld für den verhinderten Christoph Niewöhner und Philipp Meinen, der heute von der Bank aus kam. Das Tor hütete heute wieder Mats Seelenhorst, zumindest bis Mitte der zweiten Halbzeit, als er verletzungsbedingt raus musste. Wohl dem, der zwei Torhüter hat, so konnte Max Siepelmeyer ihn ersetzen. Borgloh kommt besser ins Spiel und hat die erste Großchance, doch Mats Seelenhorst kann sich früh auszeichnen. Danach wird das Spiel auf langem Rasen etwas unkontrollierter und es geht robust zur Sache, wie gegen die kantigen Borgloher nicht anders zu erwarten. Etwas aus dem Nichts und einem Fehler im Wissinger Spielaufbau, bricht ein Grüner auf der linken Seite durch und legt quer. 0:1 in der 19. Spielminute. Jetzt kommt auch Wissingen ins Spiel, einen Schuss von Nils Alemeyer klärt der TuS-Keeper glänzend über die Latte und auch Franz Hörner kommt im Strafraum zum Abschluss, ohne richtig Druck hinter den Ball zu bekommen. Mit einer weiteren Doppelchance von Nils Alemeyer endet die Wissinger Druckphase und Borgloh übernimmt, wie auch im Großteil der ersten Halbzeit die Kontrolle. Torchancen folgen, doch Mats Seelenhorst ist wieder Sieger im 1 gegen 1. Eine Standard richtet es mal wieder auf der Gegenseite, ein Freistoß aus dem Mittelfeld legt Timo Unland auf Natanael Schulte, der ihn locker einschiebt. Den nächsten Rückschlag muss man jedoch noch vor der Halbzeit hinnehmen. Auch hier ist es ein Freistoß aus dem Halbfeld, dieser wird direkt wuchtig eingenickt. So muss sich die „Erste“ mit dem Rückstand zur Pause zufriedengeben.
Die Halbzeitansprache scheint gefruchtet zu haben, denn im zweiten Durchgang bietet sich den Sonnenanbetern an der Seitenlinie ein ganz anderes Bild. Wissingen übernimmt das Kommando, bis man sich belohnt dauert es bis zu einer Ecke von Philipp Brüggemann in der 61. Minute, die Natanael Schulte einköpft und spätestens jetzt mit seinem Doppelpack seinen Fehler vor dem 0:1 gut gemacht hat. Mehr noch als das, im Mittelfeld erobert er eine Menge Bälle, die immer wieder gefährlich nach vorne getragen werden. In der 74. Minute pennt ein Borgloher bei einem langen Ball auf Nils Alemeyer und weiß sich nur noch durch ein Halten im Strafraum zu helfen. Den fälligen Strafraum verwandelt Lirim Beqiri, wie schon gegen Gesmold, diesmal eeetwas glücklich. Nun hat Wissingen bis zur 88. Minute alles im Griff und kann beinahe nach Belieben das Spiel dominieren. Dann folgt die erste Großchance für Borgloh, doch der Stürmer verpasst den Ball vor dem leeren Tor. So viel Glück hat man in der 92. Minute nicht, als ein Freistoß von der Torauslinie wieder per Kopf zum späten Ausgleich genutzt wird. Kurze Zeit später ist das Spiel vorbei und es bleibt bestimmt etwas Frust hängen, doch viel vorwerfen kann man sich nicht. Insbesondere in der zweiten Halbzeit zeigte man eine starke Leistung, was sogar vom Liveticker Verantwortlichen des TuS Borgloh anerkannt wird, er spricht von einem „glücklichen 3:3 für Borgloh“. Die Standardstärke der Wissinger dürfte sich mittlerweile im Landkreis Osnabrück rumgesprochen haben, doch es dann dennoch immer wieder fast unmöglich zu Verteidigen. Heute fiel das jedoch leider auch bei gegnerischen Standards schwer.

Nächste Woche Sonntag tritt die „Erste“ um 15:00 Uhr beim Tabellenvierten, den Hagener SV an. Zeitgleich spielt die „Zweite“ in Bad Essen gegen Sultan Spor, Kellerkinder unter sich.

Über den Autor: