Deftige Abfuhr in Hagen - 15 desolate Minuten sind endscheidend

Mit einer 2:8 Niederlage kehrte die Erste aus Hagen zurück. Dabei besiegelten 15 schwache Minuten die Niederlage für die Erste. Noch schwächer als die Wissinger waren nur noch die drei Herren in Gelb ....

Obwohl die Mannschaft nichts von dem Matchplan auf das Spielfeld übertrug, konnte sie nach 28 Minuten in Führung gehen. Stefan Wölfel konnte nach seinem Antritt nur noch vom Keeper umgepflügt werden. Erstes Manko : da darf man auch gerne mal "Rot" zeigen. Den Strafstoß verwandelte Dennis Samoray zur Führung. Doch noch vor der Pause geriet die Mannschaft in Rückstand. In der 39. und 45. Minute konnten die Hausherren nach zwei Billigfehlern das Blatt zum 2:1 wenden.

Und direkt nach dem Wiederanpfiff dauerte es nur 8 Minuten bis man sich die nächsten beiden Treffer einfing. Harmloses Defensivspiel unterstützte dabei die Hausherren. Nach dem 5:1 in der 58. Minute dann auch noch das 5:1. Schiedsrichter und Linienrichter - mehrfach uneinig - zeigten beide Abseits an; gaben den Treffer aber nach gemeinsamer Rücksprache doch. Aussage vom Linienrichter : "Ich habe mich überstimmen lassen." Gespannabseits kann also doch noch einseitig entschieden werden. Die Wissinger zeigten doch noch einmal Gegenwehr. Zwei Minuten später verwandelte Philipp Schipmann einen Handelfmeter zum 2:5. Bemerkenswerter Weise trat der Verursacher in grandioser Keeper-Manier auf. Fünf Meter vor der Torlinie - und keine Karte. Völlig verständnislos. Wie so vieles mehr. In den letzten 20 Minuten konnten die Gastgeber dann noch auf das Endergebnis von 8:2 erhöhen.

Am Ende des Spiels bleibt festzuhalten, dass man nicht gegen Hagen gewinnen muss. Es hätte aber dennoch deutlich enger zugehen können. Der Ausfall der Innenverteidigung kann momentan nicht kompensiert werden. Vorne ist man nicht effektiv genug. Alles in allem kann man die Saison nur als Mannschaft überstehen - daran wird kontinuierlich gearbeitet. Man lernt eben nie aus.

Am kommenden Sonntag steht das Heimspiel gegen TuS Glane an. Das Team ist nach verpatztem Start mittlerweile in der Spur und hat die Erste aus Wissingen nach dem heutigen Heimsieg gegen Bissendorf überholt. Anstoß ist um 14 Uhr in Wissingen.

Es spielten : Nils Hocke - Wladimir Masalow, Nils Alemeyer, Timo Bettler, Alex Tetzlaw - Philipp Brüggemann, Natanael Schulte, Dennis Samoray, Tim Warner - Phillipp Schipmann, Stefan Wölfel

eingewechselt wurden : Pascal Vaas, Tim Beckering, Fabian Schumann und Hakan Dertli