Möglicher Sieg beim Sommerkick verdaddelt - 1:2 im letzten Saisonspiel gegen die Sportfreunde Oesede

Bei hochsommerlichen Temperaturen und im relaxten Stand-by-Modus verlor die Erste ihr letztes Punktspiel in der Aufstiegssaison der Kreisliga. Am Ende einer langen und anstrengenden Saison zählt aber allein der Klassenerhalt ....

Auch im letzten Saisonspiel blieb der Mannschaft das Verletzungspech treu. Beim Aufwärmen musste Keeper Nils Hocke seinen Platz für Langzeiturlauber Mats Seelenhorst räumen. Stammkeeper Max Siepelmeyer musste zudem als Feldspieler auf der Bank Platz nehmen. Das hinderte das Team jedoch nicht, einen furiosen Auftakt hinzulegen. Drei hochkarätige Chancen in der ersten Viertelstunde hätten schon frühzeitig für einen klaren Sieg reichen können. Aber - wie gehabt - am Ende wird man dafür bestraft. Im Laufe der ersten Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch - es ging ja schließlich für beide Mannschaften um nichts mehr. Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitpause. 

Im zweiten Durchgang verflachte das Spiel zusehends. Und dank Wissinger Hilfe und in Unkenntnis der Abseitsregelung führten die Gäste durch einen Doppelschlag (67. und 72.) plötzlich mit 2:0. Dennoch gaben die Wissinger nicht auf und konnten - wie so oft - durch Nils Alemeyer (Mr. Verlässlich) in der 78. Minute auf 1:2 verkürzen. Zu mehr reichte es dann leider nicht mehr. Wie so oft in dieser ersten Kreisligasaison fehlte dem Team in der Offensive die letzte Durchschlagskraft und in der Defensive die nötige Entschlossenheit. Dennoch hat sich die Mannschaft sehr gut verkauft und die Saison auf dem 13. Tabellenplatz beendet. Mit 32 Punkten und einem Torverhältnis von 65:92 sowie dem 4. Platz in der Fairness-Tabelle liesst es sich auch schon ganz gut. In der letzten Saison reichten dem ersten Nicht-Absteiger 21 Punkte. In diesem Jahr hat der TV GMHütte II als zweiter Absteiger 24 Punkte erkämpft. Der TV Neuenkirchen auf dem 14. Tabellenplatz hat schon 30 Punkte gesammelt. Der Kader wird nur leicht und punktuell verändert. Mit den Winterzugängen Max Siepelmeyer, Franz Hörner und Jasper Weith wurden insbesondere durch die beiden Erstgenannten die erhofften Lichtblicke gesetzt. Aus der A-Jugend wird sich Christoph Niewöhner in der Mannschaft festbeißen. Was sonst noch kommt, bleibt abzuwarten und wird natürlich auf diesem Wege publiziert. Immerhin hat sich der Verein in der Trainerfrage schnell festgelegt und bereits in der Vorweihnachtszeit die Zusage vom Coach erhalten. Andere machen es da ein wenig anders. Da liesst man bei FuPa von Trainerzusagen, die dann eine knappe Woche später über den Haufen geworfen werden. Es lebe die Konstanz und die Verbundenheit zum Verein. 

Es spielten : Mats Seelenhorst - Timo Bettler, Bene Weinast, Yannic Becker, Phillipp Brüggemann - Tim Warner, Fabian Schumann, Franz Hörner, Nils Alemeyer - Phillip Schipmann, Stefan Wölfel

eingewechselt wurden : Alex Tetzlaw, Christoph Niewöhner und Max Siepelmeyer

Unseren Langzeitverletzten Timo Unland, Dennis Samoray, Natanael Schulte, Hakan Dertli, Wladimir Masalow und insbesondere Pascal Vaas drücken wir die Dauemn für eine baldige Genesung und die Rückkehr zur Mannschaft. Vielen Dank sagt der Trainer seinen treuen Betreuern David Morkötter und Timo Spiegel sowie den Co-Coaches Ralf Pfetzing und Sebastian Goldstein. Auch bei dem leider nur kurz zur Verfügung stehenden Torwarttrainer Luis Albuquerque drücke ich die Daumen für ein Ende seiner Leidenszeit. Auch die erstmalig eingesetzte Physiotherapeutin Alina Koitka hatte ständig etwas zu tun und arbeitet eng mit den Trainern zusammen - hervorragende Arbeit Ali !!! Weiter so !!! Und zum guten Schluss die treuen Seelen : Monika und Bernd Unland gilt der neuerliche Dank für die Rund-um-Versorgung. Mit Wasser und Wurst wurden die Jungs Woche für Woche bei Laune gehalten. Der Thekencrew am Platz sagen wir im Namen aller Zuschauer herzlichen Dank für euren Einsatz - auch wenn ihr dadurch einige der zahlreichen (meist Gäste-)Tore nicht sehen konntet. Fehlt nur noch der Obmann : Armin, vielen herzlichen Dank für deinen Einsatz in der gesamten Fussballabteilung. Unsere Wünsche werden stets unterstützt und auch kurzfristig in die Tat umgesetzt. Den zahlreichen Zuschauern, die unsere Heimspiele - und oftmals auch Auswärtsspiele - beobachten, sagen wir ebenfalls DANKE !!! Die Mannschaft erfeut sich an der treuen Schar. Und nun zum guten Schluss : danke den Beiden, die es Woche für Woche ermöglichen, dass Fußball gespielt werden kann und die Rahmenbedingungen passen. Rolf Niekamp und Helmut Samoray als Platzwarte sind unersetzlich geworden und leisten sehr viel Arbeit im Verborgenen. Darf ruhig mal wieder erwähnt werden.