Enttäuschung nach 2:4 Niederlage in Glane

Nach einer 44-minütigen Glanzvorstellung und einer 2:0 Führung im Rücken entschied ein Pfiff letztlich das Spiel zugunsten der Gastgeber .....

Eine taktisch einwandfreie Leistung präsentierte die stark geschwächte Mannschaft in der ersten Hölfte. Nach den Ausfällen von Franz Hörner und Dennis Samoray musste Natanael Schulte bereits nach 30 Minuten grippegeschwächt den Platz verlassen. Somit war die gesamte Kreativabteilung ausgefallen. Phillipp Schipmann und Tim Warner (per Handelfmeter) hatten die Führung erzielt. Das 3:0 lag noch zwei weitere Male in der Luft. Dann kam jedoch die spielentscheidende Szene in der 44. Minute : nach mehreren geblockten Schüssen wurde Phillip Brüggemann kurz vor der Torlinie an der Hand getroffen. Diese befand sich direkt vor der Leistengegend direkt am Körper. Der Schiedsrichter wollte jedoch auf die klare Vereitelung eines Treffers entscheiden. Rote Karte und Elfmeter. Sonderbar nur, dass der Handelfmeter für Wissingen wesentlich deutlicher war und nicht einmal eine Gelbe Karte nach sich zog. Da der betreffende Spieler jedoch schon einen Karton gesehen hatte, traute man sich wohl nicht zu weiteren Maßnahmen. Der Ärger hierüber ist immer noch nicht verraucht - zumal das Team in der ersten Hälfte die beste Saisonleistung bot. Zudem musste sich Keeper Max Siepelmeyer nach der sechsten Attacke und jeweiliger Behandlung vom Unparteiischen sagen lassen, dass er doch zum Volleyball gehen soll.

Im zweiten Durchgang wehrte sich die Mannschaft nach besten Kräften. Der Ausgleich fiel in der 53. Minute - und damit deutlich zu früh. Kurz darauf bot sich Nils Alemeyer die Möglichkeit zur erneuten Führung - leider erfolglos. Die gastgeber nutzten die numerische Überlegenheit in der Schlussphase aus und kamen so noch zu ihrem angepeilten Heimsieg. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz ist mittlerweile auf einen Punkt geschrumpft. Am kommenden Wochenende kommt der Bezirksligaabsteiger Bad Laer nach Wissingen. Die Laerer sind einer der heißesten Aufstiegsanwärter und werden dem Team sicherlich die Grenzen aufzeigen. Anstoß am Heideweg ist um 15 Uhr.

Es spielten : Max Siepelmeyer - Timo Bettler, Timo Unland, Phillip Brüggemann - Nils Alemeyer, Christoph Niewöhner, Natanael Schulte, Dennis Sittner, Tim Warner - Phillipp Schipmann, Stefan Wölfel

eingewechselt wurden : Phillip Meinen, Yannic Becker und Fabian Schumann