Überraschender Auswärtssieg in Melle - 3:2 nach 60 minütiger Unterzahl

Mit einem völlig überraschenden Auswärtssieg kehrte die Erste am Samstag vom Tabellenfünften SC Melle II zurück. Eine taktische Meisterleistung der gesamten Truppe - obwohl Timo Unland bereits nach 30 Minuten die Rote Karte sah ....

Das Spiel begann mit der erwarteten Ballsicherheit und -hoheit der Gastgeber. Wissingen beschränkte sich auf Nadelstiche. In der 15. Minute gingen die Gastgeber durch ein Eigentor in Führung. Doch nur 2 Minuten später egalisierte Phillip Schipmann zum 1:1. Franz Hörner spielte mit der Meller Hintermannschaft Katz und Maus - bediente Stefan Wölfel, dessen Schuß noch abgewehrt werden konnte. Schippi vollstreckte. Die Wissinger Konter blieben brandgefährlich und führten in der 29. Minute zur Führung. Schippi steckte Stefan Wölfel auf die Reise - dieser zog davon und erzielte die Führung. Nur drei Minuten später ein Rückschlag für die Erste. Timo Unland sah wohl zurecht die Rote Karte - schade nur, dass die vorausgegenganen Tritte gegen ihn ungeahndet blieben. Nach dem Motto: jetzt erst recht agierte die Erste nach dieser Aktion. jeder rannte für jeden und das um jeden Meter Melos-Platz. Keeper Max Siepelmeyer musste schon kurze zeit später Kopf und Kragen in einer 1:1 Situation riskieren und verhinderte den Ausgleich. Erneut Schippi traf sogar noch vor der Pause, nach Flanke von Christoph Niewöhner zum 1:3 (41.). Sogar das 4:1 lag vor der Pause im Bereich des Möglichen. Halbzeit !!!

Mit dem Gedanken an die verlorene Unterzahl-Halbzeitführung in Glane ging es in den zweiten Durchgang. Im 3-4-2 wollte man auch nicht nur das Ergebnis verwalten. Melle übernahm nun noch deutlicher das Spiel und hatte gefühlte 80% Ballbesitz. Trotzdem kamen die Gäste immer wieder zu gefährlichen Kontern. Die zeit wollte aber einfach nicht zu Ende gehen. In der 79. Minute verkürzten die Gastgeber per Freistoß auf 2:3. Nachdem sie sich selbst auch noch dezimierten, ging es in die Schlußminuten. Mit viel Leidenschaft und unbändigem Willen schaffte man das Ergebnis ins Ziel. Ein megawichtiger Sieg mit drei sehr wertvollen Punkten. Am kommenden Mittwoch steigt dann (voraussichtlich) das Nachholspiel gegen den starken Aufsteiger TuS Hilter. Anstoß in Wissingen soll um 19 Uhr sein. Und am kommenden Sonntag (19.11.) gastiert einer der Titelkandidaten in Wissingen. Der BSV Holzhausen, der am gestrigen Freitag die Viktoria aus Gesmold mit 8:0 Toren abgefertigt hat, gibt mit vielen Ex-Rothenfeldern und dem Wissinger Gewächs Patrick Fiß seine Empfehlungskarte ab. Timo Unland wird sicherlich einige Spiele ausfallen. Zudem steht Phillip Schipmann am Sonntag nicht zur Verfügung. 

Heute spielten: Max Siepelmeyer - Bene Weinast, Timo Unland, Philipp Brüggemann - Nils Alemeyer, Christoph Niewöhner, Franz Hörner, Natanael Schulte, Tim Warner - Phillipp Schipmann, Stefan Wölfel

eingewechselt wurde: Florian Meyer