2:4 Niederlage beim Favoriten - Schiedsrichter entscheidet spielentscheidend

Mit einer im Vorfeld erwarteten - dem Spielverlauf aber unglücklichen - Niederlage beendete die Erste das Jahr 2016. Trotz einiger Ausfälle bot man beim Favoriten und Aufstiegsanwärter BSV Holzhausen eine sehr ansprechende Leistung. Das es am Ende nicht reichte, schreibe ich alleine dem Gespann der "Unparteiischen" zu ....

Nach dem Ausfall aller Keeper der Ersten und Zweiten musste unser Top-Stürmer Philipp Schipmann das Gehäuse hüten. Zudem fehlt mit Dennis Samoray verletzungsbedingt einer der Mittelfeldmotoren. Zu Spielbeginn liess man die Gastgeber zunächst gewähren und das Spiel kontrollieren. Nach einem unnötigen Gestocher im Strafraum hieß es Strafstoß für die Hausherren. Dieser wurde nach 14 Minuten verwandelt. Doch nur sechs Minuten später konnte Stefan Wölfel den Ausgleich erzielen. Die Vorarbeit leistete Nils Alemeyer mit einem herrlichen Steilpaß. In der 25. Minute gingen der BSV erneut in Führung. Eine Ecke konnte vom Heimspieler völlig freistehend eingeköpft werden. Doch die Wissinger liessen nicht locker. Nach einem Foulspiel an Tim Beckering netzte Tim warner den Elfmeter mühelos ein (33.). Man war jetzt so richtig im Spiel und hätte in der Folgezeit auch in Führung gehen können. Ein Schuß von dem mittlerweile eingewechselten Philipp Meinen (für Stefan Wölfel) konnte soeben noch vom Keeper um den Pfosten gelenkt werden. Man merkte den Hausherren die immer größer werdenden Not sichtlich an.

Im zweiten Durchgang ging es dann hin und her. Bis zur 65. Minute. Da war es dem Gespann wohl zu laufintensiv. Der König von Holzhausen liess sich theatralisch fallen. Weder Linienrichter noch Schiedsrichter haben die auslösende Aktion gesehen. Trotzdem gab es Rot für Timo Unland wegen "Schubsens". Den vorherigen Ellbogenstoß und den Griff in den Tiefbereich desselben Spielers hat man natürlich auch nicht gesehen. Damit setzte sich der Umut über das Gespann fort. Kurz vorher wurde Keeper Schipmann mit gestrecktem Bein niedergestreckt. Kein Foul - somit auch keine Karte. Die Tore zum unverdienten Sieg konnten die Gastgeber in der 70. und 73. Minute erzielen. Höhepunkt dabei waren Abseitsstellungen beim vorletzten und letzten Pass. Wenn man so bestraft wird, macht selbst das Coachen keinen Spaß mehr. Ein Linienrichter der beim zweiten Spiel nacheinander gähnend seinen Dienst verrichtet und bei jedem angezeigten Wechsel die Augen verdreht, sollte seinen Nebenjob ad acta legen. 

Ab sofort befindet sich die Liga in der Winterpause. Die Erste hat bis dato eine hervorragende Bilanz vorzuweisen. Man schlägt sich als Aufsteiger in dem Klassefeld mehr als achtbar. Mit 23 Punkten belegt man nach 18 Spielen den achten Platz und hat einen Vorsprung von 11 Punkten auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz. Momentan belegen die beiden anderen gemeindevertreter die Abstiegsränge. Es wären sicherlich noch einige Zähler mehr möglich gewesen - leider fehlte in drei Spielen die notwendige Konstanz und Erfahrung um diese einzufahren. In der Winterpause wird der Kader durch Franz Hörner und Max Siepelmeyer verstärkt. Franz ist ein Ur-Wissinger und hat nach seinen Stationen VfL Osnabrück und Rödinghausen zuletzt beim Bezirksligisten Lüstringen im Kader gestanden. Max kommt als Keeper vom Landesligisten Voxtrup zu uns. Auch er hat damit höherklassige Erfahrung vorzuweisen. Beide Spieler wurden bereits mehrfach im Training gesehen und werden uns weiter nach vorne bringen. 

Heute spielten : Philipp Schipmann - Bene Weinast, Timo Bettler, Timo Unland, Jannik Happeck - Tim warner, Nils Alemeyer, Natanael Schulte, Tim Beckering - Philipp Brüggemann, Stefan Wölfel

eingewechselt wurden : Philipp Meinen, Wladimir Masalow, Fabian Schumann und Hakan Dertli

In der Winterpause spielt die Erste am 18.12. ab 14:40 Uhr beim Belmer Indoor-Cup um den Einzug in die Endrunde. 

Weitere Informationen folgen wie immer auf diesem Weg.