B-Jugend unterliegt in 2 Spitzenspielen

Die letzten beiden Spiele der B-Jugend Spielgemeinschaft gingen verloren. Gegen die beiden Erstplazierten Mannschaften aus Gretesch (1:3) und Kloster Oesede/Harderberg (0:2) gab es zwei Niederlagen. Damit hat sich der Abstand zum Tabellenführer aus Kloster Oesede auf 6 Punkte erhöht.

Vor 2 Wochen unterlagen wir in Gretesch bei schönstem Wetter mit 1:3. Bis zur Halbzeit stand es 0:0. Beide Mannschaften hatten einige Chancen, konnten den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Das mittelmäßige Spiel verflachte dann in der 2. Halbzeit noch mehr, so dass dann eine Einzelaktion nach einem langem Ball in die Spitze die Gretescher Führung brachte. Als dann Mitte der 2. Halbzeit ein fragwürdiger Elfmeter die 2:0 Führung für Gretesch brachte, schien das Spiel gelaufen zu sein. Erst die Umstellung unseres Aushilfs-Innenverteider Florian Sauert zurück in seine Stammposition in die Sturmspitze brachte dann in der 2. Halbzeit die erste Torgefahr. Nach einem Eckball verkürzte er auf 1:2. Kurz vor Schluss, als wir alles nach vorne warfen, konnte Gretesch einen Konter zum 3:1 abschliessen. Ein verdienter Sieg von Gretesch - es wäre aber etwas drin gewesen, falls wir in der ersten Halbzeit in Führung gegangen wären.

Gestern ging es dann nach Kloster Oesede gegen die SG Kloster Oesede/Harderberg. Man merkte sofort, dass die Gastgeber motiviert ins Spiel gingen und wohl die letzte 0:4 Niederlage in Buer wettmachen wollten. Wir hielten zu Anfang nicht richtig dagegen, so stand es nach ca. 20 Minuten 0:2. Als wir vorne etwas engagierter zu Werke gingen, änderte sich aber das Spiel und es war ausgeglichen und wir hatten auch einige, wenn auch wenige Möglichkeiten. Die grösste konnte Finn Dieckmann nach toller Torwartparade nicht verwerten. Auf der andere Seite hielt uns Jannis Kameier mit einigen guten Paraden im Spiel. Leider konnten wir den Anschluss nicht mehr erzielen, der sicherlich einige Kräfte nochmal frei gesetzt hätte, aber am Ende war die SG Kloster Oesede der verdiente Sieger.

Kurioses am Rande: Der Schiedsrichter pfiff das Spiel 5 Minuten zu früh ab - Da am Ende der Schiedsrichter ja immer Recht hat, wurde die Zeitrechnung gestern für 5 Mnuten ausser Kraft gesetzt - 16:30 Anpfiff bis 17:50 Uhr Abpfiff sind 85 Minuten - alles klar?

Fazit aus den 2 Spielen: Der letzte Wille und Einsatz fehlt in unserer Mannschaft, um ganz oben mitzuspielen. Gegner, die mit 11 Spielern besetzt sind, die alle können und wollen, sind uns leider derzeit einen Ticken voraus... Daher versuchen wird in dieser Sasion Platz 3 zu halten.