Die C1 feiert den ersten Sieg in der Bezirksliga

In einem hart umkämpften Match gelang ein wichtiger 3:2 Sieg gegen RW Damme

Die Vorzeichen zu dieser Begegnung standen personell weitaus günstiger als noch eine Woche zuvor. Unter der Woche hatte sich niemand verletzt und so hatten die Trainer, bis auf die beiden Langzeitverletzten, den gesamten Kader zur Verfügung. Der Gegner aus Damme hatte zwar das erste Spiel mit 2:5 gegen den Meisterschaftsfavoriten VfL Osnabrück U14 verloren, war dabei aber zumindest eine Halbzeit auf Augenhöhe. Gegen die SG sollte nun der erste Sieg eingefahren werden. Mit gleich 4 Trainern, die sich um den Platz verteilten, reiste der Gast an. Diese kommentierten dann auch lautstark zum Unmut oder zur Belustigung der zahlreichen Zuschauer (je nach persönlicher Anspannung), mal sachlich, mal unsachlich, jede Szene, die auf dem Platz passierte. Es wartete also ein hartes Stück Arbeit.

Das Team der SG kam zunächst äußerst schwer in das Spiel hinein. Damme ließ Ball und Gegner laufen und erarbeitete sich so klare Feldvorteile. Das Mittelfeld kam nicht in die Zweikämpfe und tat sich schwer einen geordneten Spielaufbau einzuleiten, da das Team aus Damme durch enorme Laufarbeit den Spieler im Ballbesitz unter Druck setzte. Auch das Umschalten bei Ballgewinn dauerte zu lange. Doch auch beim Gegner fehlte der letzte Pass in die Spitze. So blieben Chancen aus dem Spiel heraus Mangelware. Allerdings hatten es die Standards des Gegners in sich. Bei jedem Eckball oder Freistoß, von denen, aufgrund der Feldüberlegenheit der Gäste, es einige gab, musste man den Atem anhalten. Folgerichtig resultierte das 0:1 auch aus einer Ecke. Die SG-Abwehr konnte den Ball nicht richtig klären und so konnte ein Gästespieler aus dem Gewühl einschieben.

Auch in der Folgezeit war Damme feldüberlegen und besonders über Standards dem 0:2 näher, als die SG dem 1:1. So kam der Ausgleich in der 19. Minute zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend. Ein langer Ball erreichte Luca in der gegnerischen Hälfte. Es folgte ein Querpass zu Lukas, der seinen Gegenspieler abschüttelte und abzog. Den ersten Ball konnte der Torwart noch parieren, gegen den Nachschuss war er dann machtlos. Dieses Tor war wie ein Weckruf an das gesamte Team. Es wurde nun schon bei der Ballannahme gestört und schon lief das Spiel nicht mehr nur in Richtung SG-Tor. Die Rot-Weißen blieben zwar bei Standards gefährlich, aus dem Spiel heraus wurde aber nichts mehr zugelassen. So ging es mit dem Unentschieden in die Halbzeit.

Nach der Pause ging die SG entschlossen und mutig in die Partie. Nun waren es die Jungs von RW Damme, die Probleme beim Spielaufbau hatten und unser Team konnte sich in der gegnerischen Hälfte festbeißen. Doch die kalte Dusche folgte auf dem Fuß. Nach einem Ballverlust spielten die Gäste einen schulmäßigen Konter. Über drei Stationen landete der Ball auf außen, von wo aus der Ball schön in die Mitte gespielt wurde und der Stürmer nur noch den Fuß zum 1:2 hinhalten musste. Doch die Jungs zeigten Moral. Es wurde nun um jeden Ball gefightet und Damme unter Druck gesetzt. Beinahe sah es so aus, als wenn die Rot-Weißen ihrer enormen Laufarbeit aus der ersten Hälfte Tribut zollen müssten. Nachdem schon einige kleinere Chancen vertan wurden, war es dann in der 56. Minute soweit. Lukas zog auf außen das Tempo an und legte den Ball von der Grundlinie in die Mitte, wo Kevin einschieben konnte. Doch die Mannschaft war mit dem 2:2 noch nicht zufrieden. Sogar Abwehrchef Yan-Phillip schaltete sich ins Angriffspiel ein. Till und Matthis rackerten im Mittelfeld und vorne erarbeiteten sich Lukas und Luca mehr Freiräume. In der 65. Minute kam ein Steilpass in den Dammer Strafraum gehoppelt und sprang einem Abwehrspieler unglücklich, aber doch offensichtlich, an den Arm. Der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Lukas trat an und verwandelte sicher zum 3:2. Das Spiel war gedreht. Die Jungs aus Damme warfen nun noch einmal alles in die Waagschale und bekamen kurz vor dem Ende sogar noch einmal die große Chance zum Ausgleich, doch der Stürmer setzte den Ball völlig frei aus 11 Metern über das Tor. Vorher hatte allerdings Till und Lukas die Riesenchance alles klar zu machen, scheiterten jeweils aber am Torwart bzw. an einem Spieler, der auf der Torlinie noch klären konnte. Schließlich pfiff der souveräne Schiedsrichter ab und die Jungs konnten über den ersten Sieg jubeln. Die Enttäuschung auf Dammer Seite war dann wohl so groß, dass sich ein Spieler zu einer Spuckattacke gegen einen SG-Spieler hinreißen ließ. Aber noch nicht mal das klappte mehr und so wurde das Ziel verfehlt.

Ein hartumkämpfter, aber aufgrund der zweiten Hälfte durchaus verdienter Sieg. Der Mannschaft und dem Nervenkostüm der beiden Trainer ist zu wünschen, dass sie in Zukunft von Beginn an so mutig auftritt, wie in der zweiten Halbzeit. Dann muss man vor den nächsten Aufgaben nicht bange sein. Das nächste Spiel steigt am kommenden Samstag um 15 Uhr, dann wieder in Wissingen.

Es spielten:

Jan Strauß - Janik Holzmann, Jaspal Sharma, Yan-Phillip Lingnau, Jonas Kandzi - Lukas Leopold, Marvin Plantz, Matthis Kentsch, Till Gering, Kevin Gutschke - Luca Opitz

engewechselt wurden:

Robin Bücker, Lars Streib, Holger Wiesehahn, Tobias Jutzi