Saisonstart 2013/14

Mit einigen Höhen und Tiefen sind die Frauen in die neue Saison gestartet.

Das erste Pflichtspiel im Pokal konnte gleich mit 5:0 für sich entschieden werden - der Gegner aus Hilter war gar nicht erst angetreten.

Im ersten Punktspiel traf man zu Hause auf die Mannschaft aus Harderberg. Zwar wurde dieses Team erst zu dieser Saison gemeldet, allerdings konnte es mit erfahrenen Regionalligaspielerinnen und gutem Nachwuchs Eindruck schinden. Die SG fand zwar phasenweise ins Spiel hinein, allerdings fehlte es vor allem nach vorne an Ideen und Cleverness. Neue Jugendspielerinnen müssen sich erst an das doch andere Spiel im Frauenbereich gewöhnen, werden aber sicherlich diese Entwicklung im Laufe der Saison zeigen. So war in diesem Spiel nichts zu holen und man verlor mit 0:4 um 1 oder 2 Tore zu hoch.

Am vergangenen Sonntag ging es dann nach Neuenkirchen. Die Mannschaft war fest entschlossen, heute etwas zählbares rauszuholen. Die Partie begann auch vielversprechend und man erspielte sich einige Torchancen, die aber nicht zwingend zum Abschluss kamen. Trotz alledem konnte man mit dem Spiel zufrieden sein und es führte auch die ganze Zeit nur in eine Richtung - auf das Tor des TV. Und so kam es wie es kommen musste: einen Konter nutzten die Gastgeberinnen zum Überzahlspiel und ein ungestümes (aber wie ich denke regelkonformes) Eingreifen einer Wissinger Spielerin führte zum Strafstoß - und somit zur Führung für Neuenkirchen. Mit dem Rückstand ging es in die Pause. Auch wenn alle leichte (Selbst)Zweifel plagten, da das Ergebnis den Spielverlauf in keiner Weise widerspiegelte, kämpfte sich die Mannschaft wieder in das Spiel hinein. Der Ausfall zweier Leistungsträgerinnen (gute Besserung!) machte es zwar nicht einfacher, trotz allem lief das Spiel wieder gut. Somit konnte nicht nur der verdiente Ausgleich per Elfmeter (Maren Krenitz), sondern durch Leonie Schumann nach schönem Zusammenpiel mit Stefanie Gühmann auch die lang ersehnte Führung erzielt werden. Aber unverhofft kommt oft - so kam es, dass Neuenkirchen einen langen Ball nach vorne schlug, der von einem Maulwurf (oder Erdloch) nach Aufprall auf den Boden um den Libero geleitet wurde und die gegnerische Stürmerin konnte noch einmal ausgleichen. Doch der Fußballgott hatte ein Einsehen und so konnte Julia Huning in letzter Minute noch den 2:3 Siegtreffer erzielen. 

Übrigens - die 3. Pokalrunde konnte auch erreicht werden, der SG wurde in der 2. Runde ein Freilos zugesprochen.