Gastauftritt beim Tabellenführer

Die Frauen der SG verlangen den Frauen aus Glane mehr ab, als von vielen erwartet.

Am Freitagabend war die I. Frauen zu Gast in Glane. Der TuS empfing uns als Tabellenführer, so dass die Erwartungen der Gastgeber natürlich hoch waren- im Gegensatz zu unseren.

Das Spiel begann fahrig und die SG hatte Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Der Kunstrasen war rutschig und die Bälle schnell. Ebenso schnell waren die gegnerischen Stürmerinnen, wie man schnell feststellen musste. Glane konnte dann bereits in der 10. Minute mit 1:0 in Führung gehen, was bis dahin nicht unverdient war. Nach dem Gegentreffer wurde die SG stärker, kam besser ins Spiel und nahm vor allem die Zweikämpfe an. Es wurde gegengehalten und gekämpft, so dass man zu mehr Spielanteilen und auch mehr Chancen kam. Eine davon konnte Christina Franke nach schöner Vorlage von Stefanie Gühmann nach einer guten halben Stunde zum Ausgleich nutzen. 
Im Anschluss entwickelte sich ein recht ausgeglichener Schlagabtausch, mit besseren Chancen auf Glaner Seite, aber vielleicht dem größeren Kampfwillen auf der Seite der Wissingerinnen. Kurz vor der Pause erhöhte Glane mit einem Doppelpack auf 3:1. Allerdings wollte sich die SG damit nicht zufrieden geben und legte direkt vor der Pause noch einmal nach: Stefanie Gühmann bediente wieder Christina Franke mustergültig und diese erzielte den 2:3- Anschlusstreffer. So ging es in die Paus.

Der Trainer war gut zufrieden mit der Einstellung der Spielerinnen und bat darum, weiter so gegenzuhalten. Der Tabellenführer sollte geärgert werden- und das klappte sehr gut.

Der zweite Durchgang beginn, wie der erste aufgehört hatte: es war ein recht ausgeglichenes Spiel mit den o.g. Vorteilen auf der jeweiligen Seite. Mitte der 2. Halbzeit konnte unsere Torfrau einen Schuss nur abwehren, die Abwehr war leider nicht zur Stelle- im Gegensatz zu einer generischen Stürmerin, die somit auf 4:2 erhöhen konnte. Aber auch dieses Gegentor wurde weggesteckt und bereits 5 Minuten später konnte man ein Eigentor des Gegners erzwingen, so dass der alte Torabstand wieder hergestellt war. Die letzten 10 Minuten des Spiels wurde noch einmal alles gegeben, aber ein Punkt konnte man dennoch leider nicht mitnehmen. Aber auch mit dieser Niederlage lässt sich (mehr oder weniger) gut leben, wenn man das Spiel dazu gesehen hat: so sollte es weitergehen!

 

Das nächste Wochenende ist spielfrei. Weiter geht es dann am Sonntag, 28. Oktober, in Holzhausen.