Packender Pokalfight - Niederlage im Elfmeter-Schießen

Insbesondere die Heimmannschaft präsentierte den zahlreichen Zuschauern einen packenden Fussballabend, der leider mit einer unverdienten Niederlage gegen den ambitionierten Kreisligisten Hagener SV endete. Nach einer guten halben Stunde beim Stand von 0:3 hatte wohl niemand mehr mit dem weiteren Spielverlauf gerechnet......

Vom Anpfiff an merkte man, dass die Gäste eine schnelle Entscheidung wollten. Nach nur drei Minuten konnte man bereits den Führungstreffer markieren. Die Wissinger zeigten sich aber völlig ungeschockt und spielten munter mit. Mehrfach lag der Ausgleichstreffer auf dem Fuß. Stattdessen die 2:0 (27.) und 3:0 (33.) Führung. Alles schien gelaufen. Doch bereits im Gegenzug konnte David Hamm nach einem Sololauf auf 1:3 verkürzen. Bis zur Halbzeit drückten dann die Hausherren auf den zweiten Treffer - bis dato aber vergeblich.

Im zweiten Durchgang wurden dann Erinnerungen an die Aufstiegspartie gegen Buer wach. In der 50. Minute konnte erneut David Hamm zuschlagen. In der 68. Minute gelang Kapitän Timo Unland nach einer Ecke der Ausgleich. Von Hagener Seite kam nicht mehr viel. In der 78. Minute konnte Alex Tetzlaw die 4:3 Führung nach einem Konter erzielen. Riesenjubel am Sportplatz. Danach lag gleich dreimal der entscheidende Treffer in der Luft. Nach einem irregulären Freistoß konnten die Gäste in der 84. Minute ausgleichen. Irregulär, weil der Gästespieler aus der Abseitsposition am Spielgeschehen teilnimmt und dann ein Foulspiel zugesprochen bekommt, bei dem unser Spieler vorher eindeutig den Ball spielt und aus der Gefahrenzone schlägt. Egal.....es gibt eben solche Entscheidungen.

Im abschließenden Elfmeterschießen schossen wir leider zwei Fahrkarten, sodaß die Gäste am Ende glücklich die nächste Runde erreichten. Die Erste aus Wissingen hat aber ein tolles Spiel mit viel Tempo und zahlreichen flüssigen Kombinationen gezeigt. Jetzt heisst es aber wieder Konzentration auf die Liga. Mit Borgloh II kommt am Sonntag um 15 Uhr ein sehr spiel- und kampfstarker Gegner, der in dieser Saison bereits Bissendorf abgeschossen und gegen Gesmold II unverdient verloren hat.

Es spielten: Nils Hocke - David Bröcker, Bene Weinast, Pascal Vaas, Jannik Happeck - Philipp Meinen, Timo Unland, David Hamm, Dennis Samoray - Alfred Tetzlaw, Samuel Schulte

eingewechselt wurden: 32. Philipp Brüggemann, 70. Viktor Humann, 75. Tim Warner und 80. Wladimir Masalow