Späte Gegentreffer in Gesmold

Beim Nachholspiel gegen die dritte Mannschaft von Viktoria Gesmold verspielte die Erste in den letzten Minuten leichtfertig einen zwei Tore Vorsprung zum 2:2 Unentschieden. Nach vorausgeganger Spielkontrolle (ohne überlegen zu sein) riss in der grundlosen 5-minütigen Nachspielzeit der Faden.....

Bei schwülwarmem Wetter übernahm die Erste zunächst die Spielkontrolle und gute Offensivakzente setzen. In der 18. Minute war es Alex Tetzlaw vorbehalten die Führung zu erzielen. Einen schon verlorenen Ball erkämpfte er sich in typischer Teze-Weise, spielte Doppelpass mit Pipo Meinen und vollendete eiskalt. Bis zur Pause hätte amn durchaus höher führen können.

Im zweiten Durchgang konnte der während des Tages gut ausgeruhte Innenverteidiger Bene Weinast zu einem Solo über 60 Meter ansetzen. Mit einem letztlich abgefälschten Schuß erhöhte er auf 2:0. Die Vorentscheidung !!! Dachte man jedenfalls. Der Rest der Partie plätscherte so vor sich hin. Wissingen vergab gute Gelegenheiten im Gefühl der sicheren Führung. In der 87. Minute der Anschlusstreffer der Gastgeber. Kollektivaussetzer dann in der wie schon erwähnten unglaublichen Nachspielzeit. Die Gesmolder trafen jedenfalls noch zum Ausgleich.

Am ungewohnten Samstag geht es um 18 Uhr ins vorletzte Saisonheimspiel gegen Schledehausen II.

Gestern spielten: Benjamin Goldstein - David Bröcker, Bene Weinast, Jan Ochterbeck, Jannik Happeck - Tobias Kroker, Philipp Keisker, Timo Unland, Dennis Samoray - Alex Tetzlaw, Philipp Meinen

eingewechselt wurden: Wladimir Masalow, Timo Steinmann, Timo Bettler und David Hamm