Knapper Sieg im emotionsgeladenen Derby

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel erspielte sich die Erste als Aufsteiger die Maximalausbeute von 9 Punkten. Daran hat wohl vorher niemand geglaubt. Gestern Abend in Bissendorf bedurfte es allerdings sehr viel Kampf und Krampf bis letztlich der 2:1 Sieg eingefahren werden konnte. Endlich mal wieder ein Sieg im Derby........wenn auch mit vielen Schattenseiten......

Die Wissinger bemühten sich vom Anpfiff weg um die Spielkontrolle. Leider verkrampfte die Mannschaft frühzeitig beim Bemühungen um Spielkultur. Wohl auch, weil niemand mit so einer defensiven Ausrichtung der Gastgeber gerechnet hatte. Desweiteren liessen sich beide Mannschaften immer wieder auf völlig unnötige Diskussionen ein, die jedweden Spielfluss bremsten. In der 19. Minute dann die überraschende Führung der Gastgeber. Mit einem schnellen Angriff überspielte man die schlecht positionierte Viererkette. Bis zur Halbzeit passierte fussballerisch recht wenig. 

Im zweiten Durchgang wurde dann nur noch in eine Richtung gespielt. Bissendorf verteidigte die Führung und Wissingen erspielte sich nun doch einige Chancen. Nach einer schnellen Balleroberung konnte Samuel Schulte in der 65. Minute den Ausgleich mit einem satten Schuß erzielen. Nachdem die Gastgeber die letzten 20 Minuten aufgrund einer Ampelkarte in Unterzahl spielen mussten, drängten die Wissinger auf den Sieg. Den Siegtreffer konnte Dennis Samoray ebenfalls nach einer feinen Einzelaktion in der 83. Minute erzielen. In der 7-minütigen Nachspielzeit setzten die Bissendorfer alles auf eine Karte und versuchten mit langen Bällen in den Strafraum für Gefahr zu sorgen. Letztlich jedenfalls erfolglos. Ein insgesamt verdienter Sieg des Aufsteigers.

Erschreckend sind für mich jedoch die Randerscheinungen. Eine Vielzahl der Spieler und Zuschauer hat immer noch nicht begriffen, dass wir in der Jugend eine Spielgemeinschaft mit beiden Mannschaften haben und diese beiderseits hegen und pflegen. Viele der gestrigen Spieler haben direkt und auch indirekt damit Erfahrungen gesammelt und haben anscheinend nichts daraus gelernt. 

Es spielten: Nils Hocke - David Bröcker, Bene Weinast, Pascal Vaas, Jannik Happeck - Timo Steinmann, Timo Unland, Dennis Samoray, Jasper Weith - Alex Tetzlaw, Samuel Schulte

eingewechselt wurden: Timo Bettler (16.), Viktor Humann (46.) und Artjom Masalow (56.)

Kommenden Mittwoch bestreitet die Erste ihr Pokalspiel der zweiten Runde daheim gegen den Kreisligisten und Aufstiegsfavoriten Hagener SV. Anstoß ist um 19 Uhr. Das nächste Punktspiel findet dann am 25. August um 15 Uhr als Heimspiel gegen Borgloh II statt.