Sensationssieg im Pokal - 5:3 Sieg gegen Glane - Tage wie diese

Mit einem nie für möglich gehaltenen 5:3 Sieg gegen das Top-Kreisliga-Team aus Glane erreichte die Erste das Achtelfinale im Kreispokal. Der verdiente Lohn für eine Darbietung an mannschaftlicher Geschlossenheit. Nach einer guten Viertelstunde sah es danach allerdings nicht aus .....

In der Anfangsviertelstunde bestimmte der Gast das Geschehen. Mit dem höheren Tempo und der Entschlossenheit im Spiel gegen den Ball hatte das Team echte Probleme. Zu lange Gedankengänge verhinderten ein konstruktives Aufbauspiel. Kaum ein Durchkommen. Zudem musste Phillip Keisker in der 12. Minute verletzungsbedingt gegen Fabian Schumann ausgewechselt werden. Aufgrund diverser Verletzungen und "Rot-Sperren" konnte sich noch keine Formation einspielen. Kurz darauf konnte Bene Weinast den gegnerischen Stürmer nur durch ein Foulspiel im Strafraum stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelten die Gäste sicher. Es hatte den Anschein, dass das bereits das Ende für die Wissinger war. Lügen gestraft! Schlagartig legte die Mannschaft den Hebel um und erspielte sich erste Chancen. Und wieder führte eine neue Stärke zum Ausgleich und Führung: Standards. Zunächste köpfte Timo Unland einen Freistoß von Dennis Samoray ins Tor (27.). Nur fünf Minuten später das gleiche Bild; allerdings legte Timo den Ball an die Latte und Phillip Schipmann staubte ab. Noch vor der Pause erhöhte Natanael Schulte auf Vorlage von Schippi auf 3:1. Spiel gedreht. Halbzeit!

Im zweiten Durchgang erzeugten die Glaner erwartungsgemäß mehr Druck. Nach einem Konter über Phillip Brüggemann, dessen Schuß vom Keeper abprallte und genau in den Lauf vom durchstartenden Stefan Wölfel fiel, konnte die Erste auf 4:1 erhöhen. Beim Gegner wurde jetzt erst einmal verbal Druck abgelassen. In der Schlussphase wurden alle einsatzbereiten Spieler eingewechselt. Und wieder machte sich ein bisschen Sorglosigkeit breit. Die Glaner konnten in der 82. und 90. Minute auf 4:3 verkürzen. Sollten die Wissinger das Spiel etwa doch noch einmal aus der Hand geben? Mit dem Wiederanpfiff vernatzte Tim Warner den gesamten Defensivverbund des Gastes und zwang den Keeper zu einer Glanztat, die zu einer Ecke führte. Eigentlich wollte man die Ecke zum Ablauf der Nachspielzeit nutzen. Ein Geistesblitz von David Hamm brachte dann doch noch die Entscheidung: sein lang ausgeführter Eckball erreichte Tim Warner, der trocken zum 5:3 einnetzte. 

Bleibt noch eine unschöne Szene eines Gästespielers Richtung Heim-Trainerbank. Frust? Oder einfach nur ein schlechter Verlierer? Egal. Strafe folgte auf dem Fuß. Das Spiel war auf jeden Fall wieder ein echtes Highlight für die vielen Zuschauer. Danke für die Unterstützung. Wer in der nächsten Runde - dem Achtelfinale - wartet, steht noch nicht fest. Und das wir nicht nur Fussball können, zeigt das Ergebnis des "Bratwurst-Checks" im Osnabrücker Land. Wir haben einen hervorragenden dritten Platz belegt - obwohl wir alle wissen, dass Monika einfach die besten Würstchen und Nackensteaks zaubert. Vielen Dank an alle Voter - insbesondere von Gästemannschaften, die ihre Zuneigung in diesem Punkt offen geäußert haben.

Weiter geht es auf jeden Fall am kommenden Sonntag (13.09.) in der 1. Kreisklasse. Gegner im Heimspiel um 15 Uhr ist der SC Melle III. 

Gestern spielten : Mats Seelenhorst - Wladimir Masalow, Bene Weinast, Jannik Happeck , Philipp Keisker - Phillip Brüggemann, Natanael Schulte, Timo Unland, Dennis Samoray - Stefan Wölfel, Phillip Schipmann

eingewechselt wurden: Fabian Schumann, Tim Warner, David Hamm und Moritz Goldschmidt