Aus 0:2 wird 3:2

Die SG Bissendorf/Wissingen/Schledehausen empfing am Sonntag auf heimischer Sportanlage den SC Glandorf zum zweiten Heimspiel der Saison.

Wie schon in den restlichen Partien gelang es der Heimmannschaft nicht, von der ersten Minute an konzentriert ins Spiel zu finden. So dauerte es nicht lange, dass Glandorf durch Clara Hagedorn in Minute 12 die frühe Führung verzeichnen konnte. Bereits fünf Minuten später nutzte Sophia Brandmann einen erneuten Fehler im Spielaufbau der SG und traf zum 2:0, wenn auch aus stark abseitsverdächtiger Position. In der Folge gelang es der SG, weniger Chancen zuzulassen und ruhiger im Spielaufbau zu werden, große Chancen wurden jedoch nicht herausgespielt. Dies änderte sich im zweiten Durchgang, in dem das Spiel immer mehr in Bissendorfer Hand geriet. In der 70. Minute wurde die Geduld schließlich belohnt und Leonie Schumann erzielte den 1:2 Anschlusstreffer. In der 85. Minute konnte schließlich Catharina Bens einen Eckstoß von Leonie Schumann zum verdienten Ausgleich verwerten. Es spricht für die große Moral der Mannschaft, dass es Julia Huning schließlich gelang, ihr Team drei Minuten vor Schluss zum Sieg zu schießen. Glandorf hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen und Bissendorf behielt die drei Punkte aufgrund einer guten zweiten Halbzeit verdient in der Heimat.

 

Nele Kanke